Long-Covid und die Personale Medizin

Zeit für Leben.

Freuen Sie sich auf unser kompetentes Team!

Jameda Patientenbewertungen

Ein Blick auf Long-Covid und die Personale Medizin: Stefan Schwartze besucht das Klinikum Schloss Lütgenhof

Am 6. Mai 2024 besuchten Stefan Schwartze, der Patientenbeauftragte der Bundesregierung, und Teresa Kugelmeier Lopez das Klinikum Schloss Lütgenhof. Ihr Interesse galt insbesondere unserem Diagnostik- und Behandlungsschwerpunkt Long-Covid. Besuche aus dem politischen Raum in unserem Klinikum sind hochwillkommen, um sich gemeinsam über die medizinische Versorgung von Patienten auszutauschen.

Engagement und Hilfsansätze für Long-Covid-Betroffene

Stefan Schwartze, der sich schon seit 2020 intensiv mit den Auswirkungen der Covid-19-Pandemie auseinandersetzt, äußerte sein Anliegen wie folgt: "Die Auswirkungen der Corona-Pandemie beschäftigen uns stark. Auch wenn die akute Phase vorüber ist, erreichen mich weiterhin zahlreiche Anfragen von Betroffenen, Selbsthilfegruppen und Patienten vor allem mit Long-Covid. Viele dieser Menschen mit sehr unterschiedlichen Bedürfnissen und Herausforderungen können nicht alleine für sich eintreten. Daher suche ich stets nach Möglichkeiten, wie wir ihnen helfen können. Es ist daher naheliegend, dass unser Weg uns auch zum Klinikum Schloss Lütgenhof geführt hat.“

Schwartze, der das Konzept der Personalen Medizin höchst interessant findet, stellt die Relevanz einer individuellen, auf die jeweilige Person ausgerichteten Herangehensweise an medizinische Probleme in den Mittelpunkt seiner Interessen und konnte sich von unseren diesbezüglichen Diagnostikverfahren und Behandlungsmöglichkeiten überzeugen.

Long-Covid: Herausforderungen und Symptomvielfalt in der medizinischen Behandlung

Long-Covid oder in vielen Zusammenhängen auch Post-Covid-Syndrom genannt stellt sowohl für Betroffene als auch für medizinische Fachkräfte eine Herausforderung dar. Die genauen Ursachen und Entstehungsmechanismen sind noch nicht vollständig geklärt. Es wird angenommen, dass schwere Verläufe von Covid-19-Infektionen, das Fehlen einer robusten Antikörper-Antwort und weitere Faktoren zur Entwicklung von Long-Covid beitragen können. Frauen und ältere Menschen sind möglicherweise etwas häufiger betroffen.

Die Symptome von Long-Covid können vielfältig sein und reichen von reduzierten kognitiven Fähigkeiten über diffuse Schmerzen bis hin zu Veränderungen im Gemütszustand. Viele Patienten klagen über einen "Nebel im Kopf", Müdigkeit, Schmerzen und psychische Belastungen wie Angstzustände und depressive Verstimmungen. Dies macht eine umfängliche Diagnostik und Behandlung, die auf die individuellen Bedürfnisse jedes einzelnen Patienten eingeht, unerlässlich.

Herangehensweise an die Diagnostik und Behandlung

Einblicke in die Long-Covid-Diagnostik und Behandlungsmethoden

Während des Besuchs informierten Prof. Dr. Danzer, Dr. Frank und Dr. Schmidt die Besucher ausführlich über unsere Herangehensweise an die Diagnostik und Behandlung von Patientinnen und Patienten mit Long-Covid-Symptomen und führten die Besucher durch unsere Einrichtung. Dies bot Gelegenheiten zu einem angeregten Gedankenaustausch über Long-Covid, über die Personale Medizin sowie über die letzten beinahe fünf Jahre des Bestehens unseres Klinikums.

Stefan Schwartze: Einsatz und Engagement als Patientenbeauftragter der Bundesregierung

Stefan Schwartze in seiner Funktion als Patientenbeauftragter der Bundesregierung spielt eine wichtige Rolle bei der Vertretung der Belange von Patienten in der Politik. Seit seiner Berufung im Jahr 2022 setzt er sich aktiv für die Rechte und Bedürfnisse von Patienten ein und arbeitet daran, die Patientenversorgung in der Republik kontinuierlich zu verbessern. Durch seine langjährige politische Erfahrung und sein tiefes Verständnis für die Herausforderungen im Gesundheitswesen bringt er wichtige Impulse in die Diskussion über die Zukunft der medizinischen Versorgung ein.

Stefan Schwartze wurde 1974 in Bad Oeynhausen geboren und ist seit 1994 Mitglied der SPD. Als gelernter Industriemechaniker hat er sich bereits früh für soziale Belange engagiert und wurde viermal in Folge direkt in den Deutschen Bundestag gewählt. Dort war er in den vergangenen zwei Legislaturperioden als Sprecher der Arbeitsgruppe "Petitionen" der SPD-Bundestagsfraktion tätig. Sein breites politisches Netzwerk und sein Einsatz für die Anliegen von Patienten machen ihn zu einer wichtigen Stimme in der Gesundheitspolitik in Deutschland.

Als Patientenbeauftragter der Bundesregierung arbeitet Stefan Schwartze eng mit Bundesministerien, Behörden und öffentlichen Stellen zusammen, um sicherzustellen, dass Patientenrechte gewahrt und ihre Bedürfnisse berücksichtigt werden. Zudem informiert er die Öffentlichkeit über ihre Rechte im Gesundheitssystem und setzt sich für eine transparente und zugängliche Patientenversorgung ein. Durch seine Unterstützung und sein Engagement trägt Stefan Schwartze maßgeblich dazu bei, dass Patienten eine starke Stimme in der politischen Arena haben, und dass ihre Interessen bei der Gestaltung von Gesundheitspolitik berücksichtigt werden. Das Klinikum Schloss Lütgenhof dankt Stefan Schwartze und Teresa Kugelmeier Lopez für ihren Besuch in unserem Klinikum sowie für ihren Einsatz für die Interessen und Belange von Patientinnen und Patienten.

Teilen Sie diesen Beitrag

XING
LinkedIn
Whatsapp

Kommentar verfassen

Die eingegebene E-Mail-Adresse wird vor dem Speichern unwiderruflich verschlüsselt und dient nur zur Darstellung des Avatars. Mit dem Absenden stimmst du zu, dass die eingegebenen Daten gespeichert und in Form eines Kommentars dargestellt werden dürfen.

Bei Fragen zu unseren Behandlungen stehen wir Privatpatienten und Selbstzahlenden gerne zur Verfügung und nehmen uns Zeit für eine diskrete Beratung.

038826 / 150 000 10 Nachricht senden