Zeit für Leben.

Neubau unseres Patientengebäudes

Nachdem das Einbringen der Fundamente für die Module des Neubaus im Juni/Juli abgeschlossen werden konnte, wurde Mitte August mit dem Aufstellen des gesamten Gebäudes begonnen. Aus 44 einzelnen vorgefertigten Modulen wurde das Gebäude in nur vier Tagen zusammengesetzt. Hierbei wurden die Einzelteile per Schwerlasttransport und Kran aus der Nähe von Klütz nach Dassow gebracht – eine überaus eindrucksvolle Arbeitsweise, die unsere Mitarbeiter:innen und Patient:innen nicht selten in mächtiges Staunen versetze. Die Module wurden von der Schweizer Firma ERNE aus Fichten- und Tannenholz gefertigt, und die Fassade wurde farblich auf das Schloss Lütgenhof und die Villa abgestimmt. So passt es sich schon jetzt harmonisch in das bestehende Ensemble ein und zieht nicht wenige bewundernde Blicke auf sich.

Nach dem Aufstellen der Bauelemente wurde Ende August mit der weiteren Montage im Innen- und Außenbereich begonnen. Das Dach wurde gedämmt und abgedichtet, ein Vordach errichtet, ein Blitzschutz wurde eingebracht und die Fassade vollständig geschlossen. Im Innenraum begannen der Elektriker und die Sanitärfirma mit den vorbereitenden Einbauten, ein Trockenbauer und die Modulbaufirma ERNE verschlossen die Übergänge zwischen den Modulen. Wir alle sind beeindruckt von der Schnelligkeit und Präzision, mit der an dieser Baustelle gearbeitet wird. Alle Gewerke arbeiten Hand in Hand, ohne einander zu beeinträchtigen. Hin und wieder bemerken wir, wie fasziniert wir von den Arbeitsschritten in dieser Größenordnung sind, und halten einen Moment inne, um zu verstehen, was hier auf unserem Gelände entsteht.

In den kommenden Wochen werden die vorbereitenden Maßnahmen weitergeführt, die Außentüren werden von einem Tischler eingebaut. Im September wird der fehlende Trockenbau ergänzt und für den Maler vorbereitet, der alle Innenräume zum Strahlen bringen wird. Die Innentüren werden eingebracht, und außen werden die Stahlelemente ergänzt. Anschließend wird ab Oktober im Innenbereich die Fertigmontage beginnen, und im Außenbereich wird von einem Landschaftsbauer die Außenanlage angelegt werden. Alle diese kleinen Schritte führen dazu, dass unser Erweiterungsbau langsam, aber stetig seine Gestalt annimmt und wir uns nach und nach vorstellen können, wie hier die Behandlung unserer Patient:innen aussehen wird. Durch den Neubau wird es selbstverständlich auch Veränderungen im Schlossgebäude und in der Villa Lütt geben – dazu berichten wir gerne bald mehr und im Detail.

Teilen Sie diesen Beitrag

Kommentar verfassen

Die eingegebene E-Mail-Adresse wird vor dem Speichern unwiderruflich verschlüsselt und dient nur zur Darstellung des Avatars. Mit dem Absenden stimmst du zu, dass die eingegebenen Daten gespeichert und in Form eines Kommentars dargestellt werden dürfen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bei Fragen zu unseren Behandlungen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung und nehmen uns Zeit für eine diskrete Beratung.